Nachrichten

27/02/2020

Sterbehilfe Urteil des Deutsches Verfassungsgerichtshofs Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung verfassungswidrig. „Das allgemeine Persönlichkeitsrecht umfasst als Ausdruck persönlicher Autonomie ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben. Dieses Recht schliesst die Freiheit ein, sich das Leben zu nehmen, hierfür bei Dritten Hilfe zu suchen und, soweit sie angeboten wird, in Anspruch zu nehmen“. bundesverfassungsgericht.de

04/04/2019

Freisprüche in zwei Fällen ärztlich assistierter Selbsttötungen bestätigt Urteile vom 3. Juli 2019 – 5 StR 132/18 und 5 StR 393/18 https://www.bundesgerichtshof.de/ Pressemitteilungen/DE/2019

Behandlungsfehler

Hier gehts zur Suche

 

Behandlungsfehler

 

BGH Urteile

BGH Urteil vom 29. September 2009 VI ZR 251/08;
Beweislastumkehr bei einem groben Behandlungsfehler durch unterlassene Befunderhebung und Aufklärungspflichtverletzung

Sachverhalt/Entscheidung

BGH, Urt. v. 09.12.2008 – VI ZR 277/07; Haftung eines H-Arztes – GesR 2009, 151

Sachverhalt/Entscheidung

BGH, Urt. v. 08.01.2008, Az: VI ZR 118/06, GesR 2008, 208;Beweislast bei grobem Hygieneverstoß

Sachverhalt/Entscheidung

BGH, Beschl. v. 16.10.2007, Az. VI ZR 229/06, GesR 2008, 79, Pflichten des Arztes im vertragsärztlichen Bereitschaftsdienst

Sachverhalt/Entscheidung

 

Andere Urteile

OLG Bamberg, Urt. v. 25.08.2009 – 4 U 33/08; Unterlassene Befunderhebung nicht zwingend grob fehlerhaft; GesR 2008, 583

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Bremen, Urt. v. 27.03.2009 (Revision anhängig beim BGH, VI ZR 131/09); Nachschautermin beim D-Arzt; GesR 2009, 500

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Koblenz, Urt. v. 05.02.2009 – 5 U 854/08 (NZB beim BGH eingelegt, VI ZR 73/09); Gabe eines wehenfördernden Nasensprays durch Hebamme; GesR 2009, 198

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Koblenz, Urt. v. 30.10.2008 – 5 U 576/07 (NZB anhängig beim BGH, AZ: VI ZR 295/08); Hinzuziehung von Arzt durch Nachtschwester – GesR 2009, 34

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Stuttgart, Urt. v. 09.09.2008 – 1 U 152/07; 500.000 € Schmerzensgeld bei cerebral geschädigtem Kind; GesR 2008, 633

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Dresden, Urt. v. 24.07.2008 – 4 U 1857/07; Intravenöse Injektion durch MTRA zulässig; GesR 2008, 635

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Koblenz, Urt. v. 12.06.2008 – 5 U 1630/07 (rkr.); kein Anscheinsbeweis bei Arterienverschluss nach Koronarangiographie; GesR 2009, 383

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Koblenz, Urt. v. 28.05.2008 – 5 U 280/08; Sturz aus Krankenbett; GesR 2009, 85

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Düsseldorf, Urt. v. 13.12.2007, Az. 8 U 27/07, GesR 2008, 107, Erste Hilfe durch zufällig an der Unglückstelle anwesenden Arzt

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Koblenz, Urt. v. 06.12.2007 – 5 U 709/07; Summierung einfacher Fehler zum groben Behandlungsfehler; GesR 2008, 537

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Zweibrücken, Urt. v. 13.11.2007 – 5 U 62/06 (rkr.), Schadensersatzbemessung nach Geburtsschaden („Bereitschaftszeiten“); GesR 2008, 356

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Celle, Urt. v. 22.10.2007 – 1 U 24/06 (rkr.); Schmerzensgeld bei „Maximalschädigung“; GesR 2009, 1988

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Schleswig, Urt. v. 28.09.2007, Az. 4 U 30/06, GesR 2008, 162, Pflegemehraufwand bei Geburtsschaden

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Koblenz, Urt. v. 20.09.2007, Az. 5 U 899/07, GesR 2008, 54,Reichweite der Beweislastumkehr nach grobem Fehler eines Arztes

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Düsseldorf, Urt. v. 26.04.2007, Az. I-8 U 37/05, GesR 2008, 19; Hinweispflicht des Arztes bis zum Eklat bei Weigerung des Patienten

Sachverhalt/Entscheidung

LG Dortmund, Grund- und Teilurt. v. 23.01.2008 – 4 O 77/05; Liposuktion bei erheblicher Fettleibigkeit; GesR 2008, 324

Sachverhalt/Entscheidung

LG Nürnberg Fürth, Urt. v. 08.01.2008 – 11 O 8426/05 (rkr.); Konsequenzen der Unterlassung einer HCG – Bestimmung; GesR 2008, 297

Sachverhalt/Entscheidung