Nachrichten

27/02/2020

Sterbehilfe Urteil des Deutsches Verfassungsgerichtshofs Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung verfassungswidrig. „Das allgemeine Persönlichkeitsrecht umfasst als Ausdruck persönlicher Autonomie ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben. Dieses Recht schliesst die Freiheit ein, sich das Leben zu nehmen, hierfür bei Dritten Hilfe zu suchen und, soweit sie angeboten wird, in Anspruch zu nehmen“. bundesverfassungsgericht.de

04/04/2019

Freisprüche in zwei Fällen ärztlich assistierter Selbsttötungen bestätigt Urteile vom 3. Juli 2019 – 5 StR 132/18 und 5 StR 393/18 https://www.bundesgerichtshof.de/ Pressemitteilungen/DE/2019

Aufklärungspflichtverletzung

Hier gehts zur Suche

 

Aufklärungspflichtverletzung

 

BGH Entscheide

BGH Urteil vom 29. September 2009 VI ZR 251/08;
Beweislastumkehr bei einem groben Behandlungsfehler durch unterlassene Befunderhebung und Aufklärungspflichtverletzung

Sachverhalt/Entscheidung

BGH Urteil vom 6. Juli 2010 VI ZR 198/09;
Aufklärungspflichtverletzung und das Risiko einer Querschnittslähmung bei Durchführung einer PRT

Sachverhalt/Entscheidung

BGH Urteil vom 15. Juni 2010 VI ZR 204/09;
Die Eingriffsaufklärung kann bei einfach gelagerten Fällen auch am Telefon erfolgen

Sachverhalt/Entscheidung

BGH, Urt. v. 16.06.2009 – VI ZR 157/08; Intensität des Hinweises auf notwendige stationäre Behandlung; GesR 2009, 442

Sachverhalt/Entscheidung

BGH, Urt. v. 27.05.2008 – VI ZR 69/07; grenzüberschreitende Behandlung; GesR 2008, 419

Sachverhalt/Entscheidung

BGH, Urt. v. 17. 04. 2007 – VI ZR 108/06; Aufklärungspflicht des Arztes vor dem ersten Einsatz eines Medikamentes

Urteil

BGH, Urt. v. 13.6.2006 – VI ZR 323/04; Zur Aufklärungspflicht des Arztes über eine neue medizinische Behandlungsmethode („Robodoc“)

Urteil

 

Andere Entscheide

OLG Frankfurt/Main, Urt. v. 12.03.2009 – 15 U 18/08; umfangreiche Aufklärungspflicht bei Patienten (AiP); GesR 2009, 529

Sachverhalt/Entscheidung

OLG München, Urt. v. 23.10.2008 – 1 U 2046/08, GesR 2009,444; Aufklärung vor Implantation eines Neurostimulators

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Köln, Beschl. v. 03.09.2008 – 5 U 51/08; „Zwitteroperation“; GesR 2009, 385

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Köln, Urt. v. 25.08.08 – 5 U 28/08 (Revision beim BGH anhängig, VI ZR 252/08); Wirksamkeit einer Einwilligung bei Wechsel des Operateurs; GesR 2009, 269 (Aufklärung ad personam

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Frankfurt, Urt. v. 05.08.2008 – 8 U 267/07; Hirnschädigung anlässlich Mandel-OP eines 6-jährigen Kindes; GesR 2009, 83

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Bamberg, Beschl. v. 28.07.2008 – 4 U 115/07, Risiko einer Schulterdystokie – Aufklärungsfragen; GesR 2008, 595

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Düsseldorf, Urt. v. 22.11.2007, Az. I-8 W 59/07, GesR 2008, 107, Anhörung des Arztes im PKH-Verfahren

Sachverhalt/Entscheidung

OLG Oldenburg, Urt. v. 14.11.2007 – 5 U 61/07; Beratungspflicht über GKV-Standard hinaus; GesR 2008, 539

Sachverhalt/Entscheidung

LG Dortmund, Grund- und Teilurt. v. 23.01.2008 – 4 O 77/05; Liposuktion bei erheblicher Fettleibigkeit; GesR 2008, 324

Sachverhalt/Entscheidung

KG Berlin, Urt. v. 08.05.2008 – 20 U 202/06; Ausländeraufklärung; Notwendigkeit eines Dolmetschers; GesR 2009, 81

Sachverhalt/Entscheidung